The Great Firewall of China - TOP 10 Websites Blocked in China
Die Great Firewall von China – TOP 10 Websites, die in China blockiert sind

Das Projekt ist auch bekannt als The Golden Shied und liegt unter der Verantwortung des Ministeriums für öffentliche Sicherheit (The Ministry of Public Security – MPS).

Die Great Firewall von China ist umstritten. Viele sehen es als Verletzung der Menschenrechte und eine Errichtung einer internationalen Handelsbarriere, währen andere Regimen, wie zum Beispiel die Türkei, Kuba, Belarus, Zimbabwe angeben, die Technologie zu bewundern.

In diesem Artikel werden wir die Great Firewall nicht nur in Tiefe auf historische und technische Aspekte untersuchen, sondern sehen uns auch näher an, welche Rolle die führenden VPN Service Anbieter spielen, um dem Projekt entgegenzuwirken. Des Weiteren listen wir euch die top zehn gesperrten Seiten auf.

Historische Aspekte der Great Firewall von China

Die Great Firewall von China ist ein massives Überwachungs- und Zensurprojekt, das seine Inspiration von einem Zitat des großen Deng Xiaoping hat, das besagt: „Wenn du dein Fenster öffnest, um frische Luft hinein zu lassen, musst du damit rechnen, dass ein paar Fliegen hereingetragen werden.“

Im Jahre 1997 hat der National People’s Congress (die alleinige Gesetzgebung in China) das CL97 Gesetz in Kraft treten lassen, das Cybercrime in China illegal macht. Das CL97 Gesetz hat Cybercrime weitgehend klassifiziert, sodass es Verbrechen beinhaltet, die Computernetzwerke anzielen und Verbrechen, die über Computernetzwerke ausgeführt werden.

Great Firewall China

Der State Council (Staatsrat) ist Chinas administratives Organ, das für die Bestimmung beauftragt wurde, welche Handlungen unter den Geltungsbereich des Gesetztes fallen. Seine Entscheidung benötigt keinerlei Zustimmung des NPC. Die zweite Definition des CL97 „Verbrechen die über Computer ausgeführt werden“, ist, was Chinas Regierung zur Rechtfertigung für die Great Firewall nutzt.

Der State Council definiert das CL97 Gesetz so, dass es die Verbreitung von Informationen beinhaltet, die für die „nationale Sicherheit schädlich“ sein könnten. Des Weiteren die Verbreitung von Informationen, die „schädlich für die öffentliche Ordnung, soziale Stabilität oder chinesische Moral sind“.

Das Jahr 2003 war der Startschuss für das Golden Shield Project, das die Entwicklung eines massiven Überwachungs- und Zensursystem, mithilfe von Unternehmen mit Sitz im Westen, eingeleitet hat.

Das amerikanische Unternehmen Cisco stellte Router und Firewalls zur Verfügung, Motorola diente mit kabellosen Kommunikationsgeräten und auch der kanadische Telekommunikations-Gigant Nortel spielte eine fundamentale Rolle in der Implementierung des Projektes der Great Firewall von China.

In 2008 hat die Regierung die „Operation Tomorrow“ gestartet, die der Einschränkung der Benützung von Internet-Cafés durch die Jugend dient. Dadurch wurde das Ansehen von deklariertem Inhalt und das Spielen con Videospielen als illegal klassifiziert.

Internet Café Besitzer müssen seither all ihre Kunden in Logs registrieren, welche von den Behörden jederzeit konfisziert werden können. In China ist es Jungendlichen unter 18 Jahren untersagt, sich in Cyber Cafés aufzuhalten. Dies führte dazu, dass Underground „Black Web Bars“ errichtet wurden.

Die chinesische Regierung hat die Firewall dazu genutzt, Inhalte zu filtern und anhand dieser zu beschließen, was die Bewohner Chinas sehen dürfen und was nicht. Die Firewall war bislang bereits sehr effektiv in der Blockade von kompletten Websites wie Facebook, YouTube, Twitter und Yahoo.

Technische Elemente der Great Firewall von China

Das Great Firewall Projekt verbessert kontinuierlich seine Techniken zur Zensur, indem sie mehrere Methoden zusammenführen.

China geht noch darüber hinaus, individuelle Websites zu sperren, indem Techniken angewandt werden, die URLs und komplette Inhalte der Seiten nach geblacklisteten Keywords scannen und anschließend den Datenverkehr auf diese behindern.

Die Firewall hilft China, die Internet Gateways zu steuern, wo der Datenverkehr sich zwischen China und dem Rest der Welt befindet.

Methoden der chinesischen Regierung, um Inhalte zu zensieren

IP Blockaden

Die Blockade IP Adressen ist eine der einfachsten Methoden der Great Firewall von China, um Zensur zu betreiben. Der Ablauf beinhaltet das Fallenlassen von Paketen auf die geblacklisteten IP Adressen und das Spähen auf Gateway Router von Chinas Internet Anbietern.

China injiziert die IP Blacklist über BGP (Border Gateway Protocol) mit Null Routing. Null Routes für Ziele einer geblacklisteten IP Adresse werden in das nächstgelegene Netzwerk übertragen und zwingen Router dadurch dazu, den kompletten Datenverkehr fallen zu lassen, der zur geblockten IP Adresse hätte gehen sollen.

Obwohl Null Routing den ausgehenden Verkehr blockiert, während der eingehende durch darf, ist es ein effektiver Weg, um Websites zu blockieren, da die meiste Internet Kommunikation nur über eine beidseitige Interaktion aufgebaut werden kann.

IP Blocking kann recht einfach implementiert werden, da es nur eine kleine Bürde für die Internetanbieter darstellt und keine speziellen Geräte benötigt werden.

Das IP Blocking hat jedoch auch Schwachstellen:

  • Die Blacklist der IP Adressen muss regelmäßig aktualisiert werden
  • Content Provider können es den Internetanbietern schwer machen, indem sie ihre IP Adressen regelmäßig ändern oder rotieren
  • Es besteht die Gefahr, dass China die Null Routes unabsichtlich den Internetanbietern in benachbarten Ländern leakt

DNS Tampering und Hijacking

DNS Tampering ist eine Methode, die die Fälschung der Antwort involviert, die der DNS Server gibt. Dass kann entweder durch DNS Vergiftung oder beabsichtigte Konfiguration passieren. Der Server lügt über die zugeordnete IP Adresse und die User erhalten dadurch falsche Adressen für zensierte Seiten.

Dns Poisoning explained
Dns Poisoning explained

Die Great Firewall von China stört die DNS Auflösung, indem sie DPI Geräte anwendet, die strategisch nahe an allen Gateways platziert werden.

Demnach können diese jede DNS Anfrage überwachen, die von jedem einzelnen Computer oder DNS Server in China stammt.

Diese Methode wird dazu verwendet, um Websites wie Facebook, YouTube, Twitter und viele mehr zensieren.

Wenn du in China bist und zum Beispiel www.facebook.com aufrufen möchtest, wird die Great Firewall von China eine gefälschte DNS Antwort mit einer ungültigen IP Adresse einfügen, die vor der legitimen ankommt.

Eine Kombination aus DNS Tampering und IP Blocking kann geblacklistete Seiten und Server auf Domain Level und IP Level zensieren. Auch Router werden von der chinesischen Regierung verwendet, um ungewollte Kommunikation zu unterbrechen.

Kollateraler DNS Schaden

DNS Methoden sind zwar mächtig, können aber in gewissen Umständen zu ungewollten Konsequenzen führen.

Wenn die chinesische Regierung DNS Methoden nutzt, hat die Firewall keine Kapazität mehr frei, um zwischen einkommenden Datenverkehr und dem, der das Land verlässt, unterscheiden.

Das könnte in einem weitgehenden Kollateralschaden enden, der die komplette Kommunikation, auch außerhalb der zensierten Netzwerke, betreffen könnte.

Ein gutes Beispiel ist jenes, bei dem ein Resolver in Kanada benötigt wird, um eine Anfrage einer Seite aufzulösen. Der Resolver muss in diesem Fall einen Top Level Domain (TDL) Name Server in den Vereinigten Königreichen kontaktieren.

Sollte der Weg zur TDL Behörde durch China führen, wird die Great Firewall automatisch eine verfälschte Antwort in die Anfrage einfügen.

Und da, wie bereits besprochen, ein gefälschter DNS vor dem richtigen ankommt, wird der kanadische Resolver die falsche Antwort akzeptieren, cachen und dem User zurücksenden. Daher wird der User nicht in der Lage sein, den gewünschten Webserver abzurufen.

Deep Packet Inspection

China nutzt ein äußerst wirkungsvolles Intrusion Detection System (IDS), um Datenpakete im Verkehr zu inspizieren, um herauszufinden, ob deren Inhalt und Keywords denen auf der Blacklist gleicht.

Das System ist intelligent und behindert die Übertragung von Daten nicht, sondern setzt Fokus auf den Nachweis von gesperrten Inhalten.

Das passiert, indem die erste HTTP GET Anfrage nach dem TCP Handshake inspiziert wird, und HTTP Anfragen, sowie GET Anfragen ignoriert werden, bevor ein Handshake vorangegangen ist.

Die Great Firewall Chinas kann IP Fragmente und die TCP Segmente für HTTP Verbindungen wieder zusammensetzen.

Obwohl die Deep Packet Inspection On-Path Systeme, wie die der chinesischen Regierung, äußerst vorteilhaft sind, um effizienter und mit weniger Unterbrechung zu arbeiten, können sie nicht verhindern, dass In-Flight Pakete ihre Ziele erreichen, wenn diese bereits abgesendet wurden.

Manueller  Vollzug

China hat eine riesige Internet Polizei mit mehr als 50.000 Mitarbeitern, die Online Inhalte überwachen. Sie haben demnach die Macht, unschöne Inhalte manuell zu entfernen.

Die Polizeieinheit kann Inhaber von sittenwidrigen Seiten und Internetanbieter dazu auffordern, alle Inhalte, die sie als negativ empfinden, zu löschen.

Die Regierung beschäftigt ungefähr 300.000 Online Kommentatoren (50 Cent Parteien), denen sie 50 Cent pro Posting bezahlen. Die Schreiber verfassen und posten Inhalte, welche die regierende kommunistische Partei bewerben und gegen Kritiker und Politiker stehen.

Eigenzensur

Internet Zensur in China ermutigt Eigenzensur, da Bewohner und Besucher fest daran glauben, dass sie beobachtet werden. Die Durchsetzung der Zensur und die Bedrohung der Implementierung bringt Einzelne und Unternehmen dazu, sich in Eigenzensur zu üben, um rechtliche und wirtschaftliche Konsequenzen zu vermeiden.

China verlangt von Internetanbietern und Unternehmen, dass sie ihre Inhalte steuern und filtern, um so den staatlichen Richtlinien für unangemessene Inhalte zu entsprechen. 

Viele Instanzen, die Online Aktivitäten in China betreiben, haben eine öffentliche Zusage zur Selbstdisziplin unterschrieben. Diese Verpflichtung verlangt, dass die Übertragung von, laut chinesischer Behörden, unangemessenen Inhalten identifiziert und verhindert wird.

Chinas führende Online Plattformen wie Baidu arbeiten bewusst daran ihre Inhalte so zu halten, dass sie alle Richtlinien zur Zensur einhalten.

Top Ten Blocked Sites By The GFC

Websites blocked by the Great Firewall of China (Youtube, Facebook, Pinterest...)
Websites die von der Great Firewall Chinas blockiert wurden (Youtube, Facebook, Pinterest…)

Zu prüfen, ob eine Website in China blockiert ist, ist ziemlich einfach. Du kannst Dienste wie blockedinchina.net nutzen, die von dir bloß die URL benötigten. Damit kann dann ein Test gelaufen werden, der die zeigt ob die Website zensiert ist oder eben nicht. Für einen schnellen Überblick hielten wir es für sinnvoll, euch hier die zehn wichtigsten aufzulisten:

Facebook

Von Festlandchina aus nicht zugänglich.

Facebook censored by Great Firewall China

Wikileaks

Von Festlandchina aus nicht zugänglich.

Great Firewall of China blocks Wikileaks

YouTube

Von Festlandchina aus nicht zugänglich.

Youtube is blocked in China, China censorship

Twitter

Von Festlandchina aus nicht zugänglich.

Twitter doesn't work in China, Great Firewall China

Google

Von Festlandchina aus nicht zugänglich.

Great Firewall of China blocks Youtube

Gmail

Von Festlandchina aus nicht zugänglich.

Gmail is blocked in China, Great Firewall China

Wikipedia

Von Festlandchina aus nicht zugänglich.

Wikipedia blocked by the Great Firewall of China

Dropbox

Von Festlandchina aus nicht zugänglich.

Dropbox doesn't work in China

SnapChat

Von Festlandchina aus nicht zugänglich.

Great Firewall China Snapchat doesn't work in China

New York Times

Von Festlandchina aus nicht zugänglich.

New York Times has been blocked by Great Firewall China

VPN Regulierung in China

Mit der Great Firewall schränkt China die Meinungsfreiheit enorm ein.

Die Nutzung von Benutzernamen und Avataren ist eingeschränkt und Schreiber müssen sich mit ihren echten Namen registrieren.

Zugriff auf Social Media Netzwerke wie Facebook, Twitter und YouTube ist unmöglich, da die Great Firewall diese blockiert. Die einzige Hoffnung der Bewohner Chinas ist es, diese weitgehende Zensur mithilfe eines VPN Services zu umgehen.

Es war relativ einfach für die Einwohner Chinas, die Zensur mithilfe eines VPNs zu umgehen und Websites und andere Inhalte ihrer Wahl freizuschalten.

Dieses Jahr hat China jedoch eine 14 monatige landesweite Campagne gegen illegale Internetverbindungen, inklusive VPN Services veranlasst.

Das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie hat eine entsprechende Ankündigung veröffentlicht, dass sich spezielle Kabel- und VPN Service Anbieter eine Genehmigung der Regierung holen müssen. Das führ dazu, dass VPN Services, die diese nicht bekommen von nun an illegal sind.

Können die Bürger von China VPN Services nutzen, um die Great Firewall zu umgehen?

Die Zeit wird zeigen, was als nächstes passiert, das wir wissen, dass die VPN Anbieter nicht so leicht aufgeben.

Unter anderem sind die Aufgaben eines VPNs die Umgehung von Zensur und Freischaltung von Inhalten für seine Nutzer.

Netflix erkennt auch schon langsam, dass VPN Service Anbieter sehr unnachgiebig sind.

VPN Services und wie sie die Great Firewall umgehen, ist ein sehr umfassendes und schon komplett eigenes Thema.

Wir sind überzeugt davon, dass wir die besten VPNs für China, gefunden haben. Und die unbestrittene Nummer Eins ist definitiv Express VPN. Der Anbieter umgeht erfolgreich die Great Firewall von China und hilft den chinesischen Bürgern, weltweit ihre liebsten Websites und Apps nutzen zu können.

Vyprvpn ist eine weitere exzellente Option für China. Ihr VPN bietet hohe Geschwindigkeit und eine NAT firewall für extra Sicherheit.

ExpressVPN and Vyprvpn sind im Moment die einzigen beiden VPN Anbieter, die garantiert die Great Firewall von China erfolgreich umgehen können.

Fazit zur Great Firewall von China

Chinas Internet Zensur ist extrem. An diesen Regelungen wird auch in Zukunft kaum geruckelt werden können – dafür sorgt eine große Vielfalt an Gesetzen und administrativen Regulierungen.

Die Regierung nutzt provinzielle Filialen von landeseigenen Internet Service Anbietern, um ihre immerwachsenden Regulierungen durchzusetzen.

Die kommunistische Partei Chinas nutzt die Great Firewall als machtvolles Werkzeug zur Fundierung ihrer Stärke und um die Opposition verstummen zu lassen. Außerdem werden politische Aktivisten und internationale Einwirkungen so im Zaum gehalten.

Durch die Blockade von westlichen Unternehmen gibt China seinen eigenen Unternehmen die Möglichkeit zu wachsen. Die Welt ist mittlerweile ein globales Dorf und China lässt diese gewaltige Plattform aus. Die Great Firewall ist nicht nur eine unterdrückende, zurückgebliebene Verletzung der Ausdrucksfreiheit, sondern auch eine Barriere für den internationalen Handel.

VPNs sind eine der besten Lösungen für versierte chinesische Bürger zur Umgehung dieser extremen Zensur.

Durch den Affront gegen die VPN Service Anbieter und den Verbot der Verwendung von VPN Services, können wir uns auf ein tödliches Katz und Maus Spiel gefasst machen. Nur wer gewinnt? VPN Service Anbieter oder die chinesische Regierung?

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here