VPN On Android 3

Es stimmt schon – das Internet ist gefüllt mit Bedrohungen von Malware und Hackern. Jedoch gibt es auch Spionage Agenturen, die gerne jederzeit wüssten, was du so treibst. Die NSA der USA und das GCHQ Großbritanniens sind die Hauptbedrohungen für die Privatsphäre der Internet Nutzer.

Es gibt aber auch noch weitere Bedrohungen. Zum Beispiel hat die amerikanische Regierung in diesem Jahr die Erlaubnis erteilt, dass Internetanbieter die Daten der Nutzer verkaufen dürfen ohne dass diese zustimmen müssen. Die Regierung des Vereinigten Königreiches hingegen hat beschlossen, eines der extremsten Überwachungsgesetze, die jemals um Westen gesehen wurden, in Kraft zu setzen. Mit diesen Gegebenheiten, die immer schlimmer werden, haben Android User keine andere Chance, als sich ein VPN für Android zuzulegen.

Welche sind die besten VPNs für Android?

Wie du sehen kannst, ist die Situation nicht gerade die beste und sogar reguläre Android User müssen sich um ihre Privatsphäre sorgen. Wir würden gerne sagen, dass die Sorgen grundlos sind, jedoch entspräche das nicht der Wahrheit. Deshalb funktioniert auch so ziemlich jedes VPN da draußen auch für Android.

Das bedeutet, dass du über 850 unterschiedliche Anbieter hast, von denen du auswählen kannst. Das stellt dann aber ein neues Problem dar – welchen soll man wählen? Sie sind nicht alle gleich gut und es gibt nichts Schlimmeres, als ein ungerechtfertigtes Sicherheitsgefühl. Viele VPN Anbieter sind fehlerhaft und du magst zwar denken, dass du geschützt bist, währen die Realität so aussieht, dass überall deine Informationen geleakt werden.

Das ist der Grund, warum du dein Android VPN vorsichtig auswählen musst. Tust du das nicht, verschwendest du dein Geld. Wir können dir helfen, indem wir dir ein paar Anbieter empfehlen, die in unseren Tests als die besten hervorgingen. Diese sind:

Sehen wir uns diese einmal genauer an und listen auf, was sie zu bieten haben.

ExpressVPN

Meilleur VPN Turquie

Das ist derzeit einer der beliebtesten Anbieter. ExpressVPN bietet großartigen Kundenservice und ist sehr einfach zu bedienen. Das ist der Grund warum es der Favorit unter den Android Nutzern ist. Es funktioniert auch mit Windows, Mac und iOS Clients und hat als Ziel, dich so gut wie möglich zu schützen.

Der Kundenservice ist jederzeit erreichbar, falls ein Problem auftritt. Zwar gibt es keine kostenlose Version, jedoch wird eine 30 Tage Geld zurück Garantie geboten. Das bedeutet, dass du einen kompletten Monat Zeit hast, um zu entscheiden, ob du das VPN magst.

Express VPN review and rating - Price and plans

ExpressVPN hat seine Server in 77 verschiedenen Ländern, nutzt die stärksten Verschlüsselungen und behält keine Logs. Du kannst zwischen mehreren unterschiedlichen Sicherheitsprotokollen auswählen und wirst auch in Geschwindigkeit und Bandbreite nicht eingeschränkt. ExpressVPN akzeptiert Zahlungen von den meisten gängigen Kreditkarten und Debitkarten, sowie von PayPal und Bitcoin.

ExpressVPN Quick Fact Übersicht

Besuche ExpressVPN
30 Tage Geld zurück Garantie

IPVanish

Meilleur VPN pour Popcorn Time

Auf dem zweiten Platz haben wir IPVanish. Das ist einer der absolut schnellsten VPN Anbieter, die wir kennen. Du kannst 850 Server in über 60 Ländern nutzen, was dir insgesamt um die 40.000 IP Adressen zur Verfügung stellt.

Geschwindigkeit und ein großes Netzwerk sind aber noch nicht alles, was IPVanish zu bieten hat. Außerdem erhält man günstige Preise, unterschiedliche Protokolle, starke Verschlüsselungen und eine kostenlose, einfach zu verwendende Software. Du kannst das VPN auf verschiedenen Geräten und Systemen nutzen – natürlich auch Android. Durch seine Geschwindigkeit, ist es perfekt für Streaming oder Downloading. Und das von bis zu fünf verschiedenen Geräten gleichzeitig.

Meilleur VPN pour PopCorn Time

Wir schätzen auch sehr, dass der Anbieter keine Logs aufbehält, was viel zur Privatsphäre beiträgt. Auch der Kundensupport kann sich sehen lassen und ist immer für dich da, wenn du Hilfe brauchst. Wenn du doch entscheidest, dass dich etwas an dem VPN stört, hast du nach der ersten Verwendung auf Android sieben Tage, um dein Geld zurück zu bekommen. IPVanish ist ein sehr anständiger Anbieter, der einen sehr glücklichen Kundenstamm hat.

Besuche IPVanish
7 Tage Geld zurück Garantie

NordVPN

NordVPN for Android

NordVPN bietet so einige Features, die wir auch bereits bei den beiden vorherigen Anbietern erwähnt haben. Das beinhaltet Protokolle, eine extrem gutes Server Netzwerk (über 980 Server) und eine fantastische Software.

Außerdem gibt es eine 30 Tage Geld zurück Garantie, die Versicherung das keine Logs aufbewahrt werden, und gute P2P File Sharing Unterstützung. NordVPN hat auch einen Kill Switch, der deine Daten ideal schützen kann, auch wenn deine Verbindung unterbrochen wird. Das funktioniert indem er dein Android sofort vom Internet trennt, falls das VPN ausfällt. Das könnte überraschen passieren, ist aber immer noch besser, als deine Daten an Spionageagenturen zu verlieren, oder dir einen Virus einzufangen.

NordVPN offers

 

NordVPN hat ein einzigartiges Feature, das du kaum wo anders auffinden kannst – die doppelte Verschlüsselung. Deine Daten werden zweimal verschlüsselt, was sie ausnahmslos zu jeder Zeit sicher macht. Die Verschlüsselungen, die diese VPNs nutzen, wurden noch niemals gebrochen und nur um auf Nummer Sicher zu gehen, nutzt NordVPN zwei davon gleichzeitig. Das macht es zu einem der besten Android VPNs, wenn dir die Sicherheit deiner Daten am Herzen liegt.

Besuche NordVPN
30 Tage Geld zurück Garantie

hide.me

hide.me homepage

hide.me VPN macht so Einiges und deine privaten Daten zu schützen. Weiters hilft dir das VPN dabei, jede eingeschränkte Website freizuschalten – undzwar in Lichtgeschwindigkeit.

Das Problem mit den meisten VPN Anbieter ist, dass sie deine Verbindung verlangsamen, da die Daten zuerst verschlüsselt werden müssen und dann auch noch zu einem Server geschickt, der weit weg steht. Mit hide.me wirst du nie das Gefühl haben, dass deine Geschwindigkeit beeinträchtigt wird.

Sie bewahren absolut keine Logs und sind einfach zu verwenden. Sie bieten viele verschiedene Protokolle, aus denen du wählen kannst und verschlüsseln das Ganze mit 256-Bit Verschlüsselung. Der Großteil der Server steht in Europa, jedoch gibt es auch mindestens einen auf jedem Kontinent, außer der Antarktis.

hide.me review plan price, hide.me best and fastest vpn connection

Neben Android gibt es hide.me noch für iOS, Mac und Windows. Du bekommst großartigen Support und auch eine kostenlose Version davon. Die empfehlen wir zwar nicht auf Dauer, jedoch ist es eine gute Möglichkeit zur Probe.

Besuche hide.me VPN

VyprVPN

VyprVPN eröffnet deinem Android Gerät viele Möglichkeiten, wie auch die anderen. Deine Streaming Geschwindigkeit wird einen deutlichen Anstieg bemerken und du wirst auch schätzen, dass du Zensur und geografische Einschränkungen umgehen kannst. Zusätzlich erhöht es natürlich deine Privatsphäre, Sicherheit und Anonymität.

Neben der großartigen Geschwindigkeit gibt es 700 Server, die du nutzen kannst. Gesamt sind das 200.000 IP Adressen. Die App ist sehr einfach in der Anwendung und auch in der Einrichtung. Das wahrscheinlich Beste ist, dass keine Dritten involviert sind. Das Netzwerk des Anbieters gehört auch tatsächlich dem Unternehmen, während viele andere Anbieter ihre Server nur mieten.

VyprVPN pricing

Ein einzigartiges Feature von VyprVPN ist Chameleon. Das verhindert Blocking und Throttling. Sogar in China erhältst du damit frei zugängliches Internet, was mit den strengsten Restriktionsgesetzen der Welt schon sehr beeindruckend ist. Es verhilft deinem Android definitiv zu seinem vollen Potential und erlaubt dir es so zu benutzen, wie nie zuvor.

VyprVPN Quick Fact Übersicht

Besuche VyprVPN
3 Tage kostenlose Probeversion

Was genau sind VPNs?

VPN steht für Virtual Private Network. Wie der Name vermuten lässt, ist es ein privates Netzwerk, das aus seinen eigenen privaten Servern besteht. Indem du diese nutzt, sowie viele Sicherheitsschichten, kann es verhindern, dass irgendjemand deine Online Aktivitäten ausspionieren kann. So bleibst du sicher, anonym und deine Aktivitäten im Netz bleiben nur dir bekannt.

VPNs machen das, indem sie viele verschiedene Sicherheitsfeatures zusammenführen, die sowohl dein Android, als auch deine Daten schützen. Jedoch bietet nicht jedes VPN die gleichen Dinge, weshalb es nicht schaden kann, sich ein wenig umzusehen.

VPN On Android 2

Die Features, die jedes VPN hat, sind Protokolle, Verschlüsselung und sein eigenes Server Netzwerk. Mit Protokollen erstellt ein VPN einen sicheren Tunnel von deinem Android zum Internet. Deine Daten reisen durch diesen Tunnel und sind dadurch von neugierigen Blicken geschützt.

Da dies allein jedoch keine perfekte Lösung ist, gibt es die zweite Sicherheitsschicht – Verschlüsselung. Auch deine versteckten Daten werden verschlüsselt. Falls es also irgendjemand schaffen sollte, deine Daten zu bekommen, weiß er nicht, was er da vor sich hat. So ist das System perfekt, um deine Privatsphäre zu schützen; auch wenn den Android stark überwacht wird.

Zusätzlich haben wir noch das Servernetzwerk. Wenn du dich mit einem der privaten Server des VPNs verbindest, versteckt es deine echte IP Adresse und teilt dir eine andere zu. Anfangs haben Anbieter das getan, um deine Online Aktivitäten einfach einer anderen IP zuzuordnen. So würde es keiner Verbindung der Aktivitäten mit deiner Person geben. Nach einer Weile jedoch haben sie bemerkt, dass es noch einen zusätzlichen Vorteil gibt: Die Umgehung von lokal eingeschränkten Inhalten.

Wenn du auf eine Website zugreifst, sieht diese deine IP Adresse, liest sie und extrahiert gewisse Daten. Ein Teil dieser Information ist dein Standort auf der Welt. So erhältst du die Nachricht, dass gewisse Inhalte in deinem Land nicht verfügbar sind, wenn der Inhalt lokal eingeschränkt ist. Mit einem VPN kannst du das umgehen, indem du dir durch die Verbindung mit einem bestimmten Server einfach eine IP Adresse von der Region holst, auf die du zugreifen möchtest.

Wenn du du dann auf die Website gehst, merkt sie, dass die IP Adresse aus der Region stammt, in welcher der Inhalt verfügbar ist. Indem du dich also mit einem Server eines bestimmten Landes verbindest, kann dein Android dir Zugriff auf alle Inhalte dieses Landes verschaffen.

Das Problem von VPNs auf Android

Neben der Tatsache, dass ein VPN großartig für dein Android funktioniert, gibt es doch auch ein Problem, vor dem es dich nicht bewahren kann: Apps.

Ein VPN kann deine Verbindung schützen, indem es deine Handlungen vor Außenstehenden abschirmt. Jedoch befinden sich die Apps, die du herunterlädst innen. Sie können gegen dich arbeiten, indem sie gewisse Daten sammeln (jene, die du bei der Installation genehmigst) und sie zurück an ihre Entwickler senden.

Nicht einmal ein VPN kann dich davor beschützen. Die einzige Lösung hier ist das Setzen von Grenzen und die Einschränkung, worauf Apps zugreifen können. Natürlich kann das zu Fehlfunktionen führen, wie wenn du zum Beispiel auf Google Maps navigieren möchtest – du kannst der App nicht verbieten, deine Standortinformation aufzurufen.

Viele Apps sind sehr schlecht entwickelt. Daher können sie oft Informationen leaken, die zu einer Gefährdung deiner Privatsphäre und deiner vertraulichen Informationen führen kann. Viele dieser Apps sind Spiele auf Android. Das berüchtigte Angry Birds Game ist eine besonders problematische App, wenn es darum geht.

Auf der anderen Seite haben wir die Facebook App. Sie leakt zwar deine Informationen nicht, sammelt aber weitaus mehr, als sie eigentlich benötigt, um fehlerfrei zu funktionieren. Sie greift nicht nur auf deinen Standort zu, sondern auch auf deine SMS Nachrichten. Spionageagenturen, wie die NSA, können es gar nicht erwarten, solche Daten in ihre Hände zu bekommen, um ihre Profile von so ziemliche jedem zu verbessern.

Du solltest definitiv vermeiden, Apps von Quellen zu verwenden, denen du nicht vertraust. Aber sonst gibt es nicht wirklich viel, was du tun kannst. Trotzdem bedeutet das nicht, dass VPNs für Android nutzlos sind. Sie können dir enorm dabei helfen, deine Privatsphäre privat zu halten. Vergiss nur einfach nicht darauf, zu überprüfen, worauf diese Apps Zugriff haben und handle angemessen.

Wenn du Online Services mit maximaler Privatsphäre und Sicherheit aufrufen möchtest, kannst du es direkt über den Browser machen. Jedoch ist auch die Wahl des Servers wichtig. Firefox für Android ist zum Beispiel sehr Privatsphäre-freundlich. Es ist ein Open Source Browser, der zu deinem Gunsten arbeitet.

Wenn du außerdem einschränken möchtest, worauf deine Apps zugreifen können, kannst du dies mit Android Versionen von 6.0 aufwärts machen. Wie bereits erwähnt kann das zwar dazu führen, dass diese nicht richtig funktionieren, jedoch ist das der Preis, den deine Privatsphäre und Sicherheit haben sollten.

De-Googling deines Android Gerätes

Google ist definitiv eine der größten Gefährdungen, wenn es zur Invasion deiner Privatsphäre kommt. Ihr gesamter Service ist darauf ausgerichtet, alles über dich zu lernen, sodass sie dir relevanteren Inhalt bieten können. Ihre Überwachung findet sich besonders in den Google Play Services.

Wenn dich das stört, kannst du jederzeit die Standard System Apps deaktivieren. Um das zu tun, brauchst du noch nicht einmal Root Zugriff. Jedoch musst du dir im Klaren sein, dass das viele Apps dazu bringen kann, nicht wie gewohnt zu arbeiten.

Auch ohne den Google Play Store kannst du viele Apps herunterladen. Dazu gibt es F-Droid.

Wenn es dich nicht stört, dein Android Gerät zu rooten, kannst du auch ein paar zusätzliche Maßnahmen treffen. Zum Beispiel kannst du Titanium Backup nutzen, um so ziemlich jede App von deinem Smartphone zu löschen. Das beinhaltet auch jede Google App.

Es gibt sogar die Option, dein Android Betriebssystem mit einem Read-Only Memory zu ersetzen, das sich nicht auf Google Apps verlässt. Zwei wirklich gute Beispiele dafür sind Copperhead und LineageOS.

Verschlüssle dein Android

Verschlüsselung ist bei weitem die beste Art, dich selbst zu schützen. Wenn du sie nicht davon abhalten kannst, deine Daten zu nehmen, kannst du diese zumindest für jeden der sie nehmen möchte nutzlos machen.

Eines von Googles Versprechen war, dass jedes Android Gerät eine komplette Verschlüsselung bekommt. Leider ist das nicht der Fall. Zumindest noch nicht. Du kannst jedoch eine manuelle Verschlüsselung vornehmen, um dein Android Gerät und deine SD Karte zu schützen.

Das zu tun wird dich ungefähr 10% deiner Performance kosten, was du aber nicht wirklich merken wirst – es sei denn du bist bei so etwas sehr pingelig. Was wirklich wesentlich länger dauern wird, ist das Hochfahren deines Android Gerätes. Außerdem gibt es zusätzliche Probleme, wenn dein Gerät ein Passwort als Schutz hat.

Aber sieh es so: Dein Smartphone wird wesentlich sicherer sein. Nicht nur das; deine Daten werden den besten Schutz haben, der möglich ist.

Wie stellt man auf dem Android Gerät ein VPN ein?

Jetzt wo wir wissen, welche VPNs am empfehlenswertesten sind, ist es an der Zeit herauszufinden, wie man diese einrichtet. Es ist ein sehr einfacher Prozess, den du innerhalb von wenigen Minuten abschließen kannst. Folge dazu diesen Schritten:

  1. Gehe zur VPN Website deiner Wahl und abonniere den Dienst
  2. Lade die App vom Google Play Store herunter
  3. Installiere sie und logge dich mit deinen Zugangsdaten ein
  4. Wähle den Server, den du verwenden möchtest

Und das war es auch schon. Nun hast du eine absolut sichere Netzwerkverbindung auf deinem Smartphone. Je nachdem welche VPN Wahl du getroffen hast, kannst du auch andere Geräte mit dem VPN verbinden.

Wir möchten noch einmal erwähnen, das du äußerst vorsichtig sein solltest, welche Apps du nutzt. Viele davon sind fehlerhaft und auch wenn sie von anderen Usern empfohlen wurde, vergiss nicht, dass ein Großteil dieser User nicht die Qualifikationen hat, die Qualität oder Sicherheit der App beurteilen zu können.

Wie man die Android VPN Verbindung manuell aufsetzt (L2TP/IPsec)

Wenn du sichergehen willst, dass dein Schutz anständig ist, kannst du das VPN auch manuell aufsetzen. Der Prozess ist aber komplexer, als einfach die App herunterzuladen und dich anzumelden.

Es sollte mit den nächsten Schritten jedoch trotzdem kein Problem darstellen. Je nachdem welche Smartphone Version du hast, könnten sich ein paar Dinge etwas unterscheiden, auf die man aber recht schnell draufkommt.

  1. Klicke in den Einstellungen deines Gerätes auf die Option Mehr Netzwerke. Dort kannst du VPN auswählen. Wir sollten erwähnen, dass du einen Sperrbildschirm benötigst, um es einzustellen.
  2. Tippe auf „+“ um ein VPN Netzwerk hinzuzufügen. Gib den Namen deiner Verbindung ein und dazu die Details deines VPN Anbieters.

Kümmere dich nicht um dein PPTP Setup. Es ist zwar einfach, aber nicht sicher, also kannst du es überspringen. L2TP/IPsec ist auch äußerst einfach und zusätzlich eine viel bessere Option. Hier wirst du einen Schlüssel eingeben, den man dir vorher mitgeteilt hat.

  1. Stelle sicher, dass du dich mit dem VPN verbunden hast. Das merkst du an einem Icon in der Statusleiste deines Android Gerätes.

Wie man OpenVPN manuell einstellt

Wenn du die beste Art von Schutz haben willst, empfehlen wir definitiv OpenVPN. Es gibt eine recht gute App dafür, die sich OpenVPN Connect nennt. Wir nutzen für diese Anleitung jedoch OpenVPN for Android.

Seit der Version 2.4.0 werden IPv4, IPv6 und WebRTC für Leak Schutz geboten. Du kannst es sogar statt eines Kill Switches nutzen. Die Einrichtung ist ein wenig komplexer – folge dazu den folgenden Schritten:

  1. Frage deinen VPN Anbieter nach den Konfigurations-Dateien für OpenVPN. Übertrage sie entweder entzippt auf dein Android Gerät, oder lade sie direkt auf den Handy herunter. Wenn eine Datei noch gezippt ist, nutze die ZArchiver App.
  2. Als nächstes hole dir die OpenVPN for Android App. Installiere und öffne sie. Darin findest du ein „+“, auf das du nun tippen kannst, um ein Profil hinzuzufügen. Benenne das Profil und klicke auf Import.
  3. Nun navigiere in den Ordner, in dem sich die Konfiguration-Dateien für OpenVPN befinden. Wähle dort einen Server, der als .ovpn Datei angeführt wird. Importiere die Datei und bestätige mit dem Häkchen.
  4. Wenn du alles richtig gemacht hast, sollte nun ein Servername in deinen Profilen auftauchen. Tippe darauf, um die VPN Verbindung zu starten. Das kannst du mit so vielen Servern machen, wie du möchtest, indem du den Vorgang einfach wiederholst.

Nun solltest du alles fertiggestellt haben, da die meisten VPN Anbieter die notwendigen Account Informations-Schlüssel in den .ovpn Dateien übermitteln. Solltest du dich für einen Anbieter entschieden haben, der das nicht tut, wirst du die Konto Details manuell eintragen müssen. Spezielle Anleitungen dafür bekommst du normalerweise direkt von deinem VPN Anbieter.

Zusätzliche Privatsphäre Optionen

Wenn du dein Android Gerät für eine wichtige Kommunikation verwendest, die unter absolut gar keinen Umständen leaken darf, gibt es noch andere Optionen, die du zusätzlich zu deinem VPN nutzen kannst.

Zum Beispiel gibt es die Messenger App namens Signal. Sie ist perfekt für vertrauliche Kommunikation und hat die stärksten bekannten Verschlüsselungen. Sogar Whistleblower nutzen diese App, um zu kommunizieren, was schon Qualitätsgarantie genug ist.

VPN On Android

Außerdem kannst du Privatsphäre Extensions für deinen Android Browser nutzen. HTTPS Everywhere ist beispielsweise ein perfektes Add-On für diesen Zweck. Es zwingt deinen Browser dazu, nun verschlüsselte Versionen der Websites aufzurufen. Und da Google darauf besteht, dass immer mehr Websites HTTPS Versionen nutzen, gibt es für dich jede Menge Seiten zu besuchen.

Zusätzlich gibt es das Add-On Self-Destructing Cookies, das deine Cookies automatisch löscht. Da dieses dazu verwendet werden können, deine Aktivitäten zu verfolgen, erhältst du dadurch eine höhere Sicherheit.

Zu guter Letzt empfehlen wir ein Add-On um Werbungen und Anzeigen zu blockieren, wie zum Beispiel uBlock Origin. Das ist eine sehr leichte App, die Ads ein für alle mal beseitigt.

Fazit

Internet Privatsphäre sinkt, undzwar schnell. Alle möglichen Brüche der Privatsphäre werden konstant begangen und das Traurige ist, dass die User davon noch nicht einmal etwas mitbekommen. Auch Bedrohungen durch Hacker und Malware sind gegeben, die darauf aus sind, Daten von deinem Android zu sammeln.

Wir neigen oft dazu, zu vergessen, dass unsere Smartphones bereits Mini-Computer sind, die den gleichen Level an Schutz verdienen, wie dein Desktop. Mit einem guten VPN kannst du deine Online Sicherheit erhöhen. Natürlich ist es keine perfekte Lösung, da es immer Bedrohungen geben wird, aber zumindest ist man nicht komplett schutzlos.

Außerdem sollten die meisten Bedrohungen nicht zu sehr darauf aus sein, dich zu betreffen, sofern du keinen Zugang zu Top Secret Informationen hast. Sie werden zwar jede Chance nutzen, die sie bekommen, aber nicht extra eine Besessenheit mit deiner Kontaktliste entwickeln. Hole dir ein VPN für dein Android Gerät. Schütze deine Daten so gut wie du kannst und erlaube Spionen nicht, deine Daten zu stehlen.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here